Hängematten im Herbst oder Winter kaufen?

Eine Frage, die sich viele Menschen stellen, wenn es wieder kühler wird und der Herbst da ist: Soll man seine Hängematte gerade dann kaufen, wenn die Tage dunkler und kürzer werden?

Es lohnt sich wirklich darüber nachzudenken, denn in den Urlaub geht man auch nicht unbedingt zur Hauptsaison, wenn man nicht wirklich muss. Besonders günstig wird es nämlich, wenn man in der Nebensaison geht. Doch gilt diese Überlegung auch für Gartenmöbel?

Unserer Meinung nach: JA!

Wir stellen immer wieder fest, dass gerade gegen Ende der Sommersaison viele Artikel günstiger werden. Das liegt daran, dass die Händler ihre Lager bzw. Verkaufsflächen räumen, um Platz für Winterartikel zu haben. Gerade in Baumärkten kann man das sehr gut sehen. Hier verdrängen dann die Schneefräsen und Schlitten die Pools und Gartenmöbel. Die „alten“ Artikel müssen also verkauft werden. Bei der Verkaufsfläche geht es gar nicht anders, da der Platz in einem Markt begrenzt ist. Aber auch Lagerplatz kostet Geld, da er vollgestellt Flexibilität im Einkauft nimmt. Aus diesem Grund verkaufen viele Händler nach der jeweiligen Saison ihre Artikel um Platz zu schaffen und um in der nächsten Saison neue Ware ordern zu können. Gerade Hängematten sind absolute Saisonware und deshalb in der „Gartenmöbel-Nebensaison“ – also sprich im Herbst – sehr günstig zu haben. Wer allerdings zu lange wartet und bis in den Winter wartet, kann auch schnell einmal leer ausgehen. Dann ist nämlich alle Ware günstig verkauft.Hängematte kaufen

Den richtigen Zeitpunkt für den Kauf einer Hängematte abzuschätzen, ist also nicht ganz einfach. Unsere Empfehlung ist aber in jedem Fall Mitte September (also jetzt!) nach günstigen Angeboten Ausschau zu halten. Wer sich schon im Sommer umgeschaut hat, kann gut die Preise vergleichen und bei einem richtigen Schnäppchen zuschlagen.

Kritiker werden einwenden, dass man dadurch aber ein altes Modell kauft. Doch gerade bei Hängematten ist dies nicht sonderlich ausschlaggebend, da es hier – im Gegensatz zur beispielsweise Mode – nicht jede Saison ganz neue Modelle gibt. Einer Hängematte sieht man nun wirklich nicht an, ob sie von 2015 oder 2016 ist.

Auch kann eingewendet werden, dass man so eine Hängematte kauft, die man als allererstes einmotten und lagern muss. Kritiker meinen, so gehe wertvoller Stauraum im Keller oder Dachboden verloren. Doch dem kann man entgegnen, dass dieser Platz zum Überwintern der Hängematte ja sowieso gebraucht wird. Man verliert also keinen zusätzlichen Platz.

 

Unsere Empfehlung ist also: Gerade im Herbst und Winter ist die Chance auf ein Schnäppchen beim Hängematten-Kauf sehr groß! Wer also schon lange mit dem Gedanken an eine Hängematte für den Garten spielt, sollte hier besonders wachsam sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*