Mein Hängematten-Ratgeber: Informationen, Tipps und günstige Modelle

Sicher sind Hängematten nicht nur für mich der Inbegriff von Leichtigkeit, Entspannung und Gemütlichkeit.

Schon Kolumbus berichtete bereits von Hängematten und bald verbreitete sie sich unter vielen europäischen Seeleute, welche die Vorteile eines mitschwingenden Schlafplatzes zu schätzen wussten.

Und wahrscheinlich denkst du ganz ähnlich, weshalb du auf der Suche nach einer Hängematte bist.

Mir ging es so und ich beschäftige mich schon seit einigen Jahren intensiv damit. Das hat viel Zeit gekostet, ich musste mir viel anlesen und es war oft anstrengend.

Damit andere es leichter haben, habe ich diese Seite erstellt.

Hier findest du alle wichtigen Informationen, Tipps und Tricks, Produkttests und vieles mehr! Damit du darüber einen Überblick bekommst, hier eine knappe Zusammenfassung:

Unterschiedliche Arten von Hängematten

Es gibt unterschiedliche Arten von Hängematten, die sich in der Art der Verwendung unterscheiden.

Hängematten ohne Gestell

Wenn die meisten an Hängematten denken, denken sie an Hängematten ohne Gestell. An eine Hängematte, die zwischen zwei Palmen an einem weißen Strand befestigt wurde. An Sonne, Meer und Entspannung. Vielleicht sogar noch an einen Kokosnussdrink. Wunderschöne Vorstellung, oder?

Aber auch ohne diese Szenerie ist eine solche Hängematte ein Garant für Ruhe und Entspannung.

Sie zeichnet sich dadurch aus, dass man sie separat an zwei Punkten befestigen muss und besteht aus einem Stoff- bzw. Netzschlauch. Hier ein Bild:

Hängematten mit Gestell

Gestellhängematten benötigen keine extra Aufhängung. Durch das Gestell lassen sie sich besonders flexibel einsetzen und man muss sich keine Gedanken über die Befestigung machen.

So können sie auch einfach verschoben und überall aufgestellt werden. Das ist nur möglich, weil man nicht auf eine extra Aufhängung angewiesen ist.

Sie sind aber größer, brauchen mehr Platz und kosten auch mehr als „klassische“ Hängematten. Dennoch finde ich eine Hängematte mit einem Holzgestell sehr schön, für den Garten besonders passend und modern.

Netzhängematten

Netzhängematten zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Liegefläche aus einem Netz besteht. Sie sind die älteste Form der Hängematte und wahrscheinlich hat Kolumbus genau über diese Modelle auf den Bahamas berichtete.

Die Liegefläche erinnert ein wenig an ein Fischernetz und sorgt durch die Löcher durch einen guten Luftaustausch. So schwitz man darin nicht so schnell.

Manche Menschen finden allerdings das Netz unangenehm, weil sich dadurch das Gewicht nicht ganz so gleichmäßig verteilt. Da es allerdings diese Hängematten mit den unterschiedlichsten Maschenweiten gibt, findest du bestimmt auch etwas Passendes.

Tuch- / Stoffhängematten

Bei Tuch- bzw. Stoffhängematten besteht die Liegefläche aus Stoff. Dadurch verteilt sich das Gewicht sehr gut.

Hier gibt es unterschiedlichste Modelle. Von Hängematten aus Baumwolle bis hin zu synthetischen Fasern gibt es eigentlich alles. Gerade bei Reisehängematten ist Fallschirmseide sehr beliebt, da es sich dabei um ein besonders leichtes und reißfestes Material handelt.

In einer solchen Hängematte liegt es sich sehr bequem und man ist von äußeren Einflussen ein wenig abgeschirmt.

Eine solche Hängematte sieht z.B. so aus:

Hängematten mit Spreizstab

Ein Spreizstab drückt die beiden Seiten der Hängematten auseinander. So entsteht eine geradere Liegefläche und die Seiten wölben sich nicht so weit hoch, wenn man darin liegt.

Allerdings macht ein solcher Stab die Hängematte schwerer und man kann ihn nicht so gut transportieren. Die Länge des Spreizstockes wird dabei an die Hängematte angepasst und meist ist er fest mit dieser verwoben.

Hängematten ohne Spreizstab

Reisehängematten sind zum Beispiel Hängematten ohne Spreizstab. Dadurch sind sie viel leichter, lassen sich besser transportieren und klein zusammenpacken.

Da sich die Seitenwände der Hängematte ohne Stab weit nach oben ziehen, entsteht eine gemütliche und kuschelige Atmosphäre.

Wo kann man eine Hängematte aufhängen?

Solltest du dich für eine Hängematte ohne Gestell entscheiden, musst du sie aufhängen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

In der Wohnung kann eine Hängematte an zwei tragfähigen Ankerpunkten an Wänden oder der Decke befestigt werden.

Auch unter einem Hochbett oder anderen Einrichtungen in der Wohnung kann man eine Hängematte gut aufhängen.

Auf dem Balkon bieten sich stabile Pfosten, die Wand oder andere tragfähige Punkte an.

Es eignen sich auch Überstände am Haus, eine Veranda oder eine andere Überdachung für die Aufhängung.

Im Garten werden Hängematten meist zwischen Bäumen befestigt.

Es eignen sich aber auch Klettergerüste, Hängemattenständer oder zwei stabile Pfähle.

Wie befestigt man eine Hängematte?

Für die Befestigung einer Hängematte ohne Gestell kommen mehrere Möglichkeiten in Frage.

Wird die Hängematte an Bäumen befestigt, sollten unbedingt Baumschlingen verwendet werden. Diese verhindern das Abreiben der Baumrinde und die Beschädigung des Baumes.

An Wänden und Decken verwendet man Schwerlasthaken, Deckenhaken oder Bodenanker. Hierbei sollten unbedingt passende Schrauben – je nach Untergrund – verwendet werden.

Die Hängematte kann dann mittels Karabiner, eines Seils und Hängematten-Knoten mit der Aufhängung verbunden werden.

Als Knoten eignet sich meiner Erfahrung nach der doppelte Achterknoten besonders gut. Hierzu findest du im Netz einige Anleitungen.

Was ist der richtige Aufhängeabstand und die richtige Aufhängehöhe?

Das kommt sehr auf die eigene Größe, das Körpergewicht und die Hängematte an.

Besonders entscheidend ist die Gesamtlänge der Hängematte. So variiert die Länge der meisten Hängematten zwischen 3 und 4 Metern.

Zur Berechnung der Aufhängehöhe gilt die Faustregel:

Aufhängeabstand geteilt durch 2 = Aufhängehöhe.

In den meisten Fällen sollten die Haltepunkte der Hängematte dadurch zwischen 180 und 240 cm liegen.

Wie finde ich für mich die passende Hängematte?

Das ist nun hoffentlich schon etwas leichter geworden.

Wichtig ist nämlich, dass man sich klar macht, was man möchte. Dafür muss man wissen, was es gibt.

Ich hoffe, dass ich dich hierrüber schon gut informiert habe.

Solltest du dir über das Modell, die Variante oder das Material deiner Traum-Hängematte noch nicht sicher sein, findest du auf meiner Seite zu jedem Punkt noch umfassende Informationen. Klick dich doch einfach ein wenig durch! Oder du liest hier weiter, denn ich präsentiere dir nun auch noch beliebte Modelle.

Was man über Hängematten wissen sollte (in aller Kürze!)

Hängematten sind beliebte Outdoor-Artikel zum Entspannen und Ausruhen, die zwischen zwei festen Punkten wie Bäumen oder Pfosten aufgehängt werden. Hier sind einige wichtige Dinge, die man über Hängematten wissen sollte:

  1. Material: Hängematten können aus verschiedenen Materialien hergestellt sein, wie Baumwolle, Polyester, Nylon oder anderen synthetischen Fasern. Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile in Bezug auf Komfort, Haltbarkeit und Wetterbeständigkeit.
  2. Größe: Die Größe einer Hängematte variiert. Einige sind für eine Person konzipiert, während andere Platz für zwei oder mehr Personen bieten. Die Länge und Breite der Hängematte beeinflussen den Komfort und die Stabilität.
  3. Gewichtskapazität: Es ist wichtig, die Gewichtskapazität der Hängematte zu beachten, um sicherzustellen, dass sie das Gewicht der Benutzer problemlos tragen kann. Die meisten Hängematten haben eine angegebene maximale Tragfähigkeit, die beachtet werden sollte.
  4. Aufhängungssystem: Für das sichere Aufhängen einer Hängematte benötigt man in der Regel ein Aufhängungssystem. Dies kann aus Seilen, Gurten oder Ketten bestehen, die um die Aufhängepunkte gewickelt oder befestigt werden.
  5. Komfort: Hängematten bieten eine entspannende Liegeposition, aber der Komfort hängt auch von der Spannung und dem Aufhängewinkel ab. Ein flacherer Liegewinkel ist normalerweise bequemer als ein steiler.
  6. Wetterbeständigkeit: Hängematten können im Freien gelassen werden, aber einige Materialien sind besser für unterschiedliche Witterungsbedingungen geeignet. Baumwoll-Hängematten können beispielsweise Feuchtigkeit aufnehmen, während synthetische Hängematten schneller trocknen.
  7. Pflege: Die Pflege einer Hängematte variiert je nach Material. Einige können in der Waschmaschine gewaschen werden, während andere eine Handwäsche erfordern. Es ist wichtig, den Herstellerempfehlungen zu folgen.
  8. Sicherheit: Beim Aufhängen einer Hängematte sollte man auf die Stabilität der Aufhängepunkte achten und sicherstellen, dass das Aufhängesystem richtig befestigt ist, um Unfälle zu vermeiden.
  9. Verwendungszweck: Hängematten sind großartig für den Freizeitgebrauch, Campingausflüge oder als gemütliche Ergänzung zum Garten. Einige Menschen verwenden sie auch als Bettersatz für eine bessere Schlafqualität.
  10. Hängematten-Typen: Neben den klassischen Hängematten gibt es auch spezielle Modelle wie Hängesessel oder Hängematten mit Moskitonetz für Insektenabwehr.

Hängematten Angebote & Bestseller

Natürlich dürfen auf dieser Seite einige Hängematten zum Kauf nicht fehlen.

Diese Modelle kannst du einfach online kaufen und sie sind häufig nachgefragt, was für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine gute Qualität spricht.

Ich hoffe, dir mit dieser Seite bei der Suche nach der perfekten Hängematte für dich geholfen zu haben. Sollten noch Fragen offengeblieben sein, schreib mir!

Keine Produkte gefunden.