Hängematte an Bäumen aufhängen und befestigen

Hängematte an Bäumen aufhängen und befestigenWer eine Hängematte kaufen möchte, stellt sich meist als erstes die Frage: Wie hänge ich diese denn am besten auf? Der Klassiker ist sicher die Befestigung an einem Baum. Wie das geht, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag zeigen.

Zunächst muss man zwei Bäume finden, die stabil genug sind, einen selbst und die Hängematte zu tragen. Hier gilt es, je dicker der Stamm, desto besser. Beachten Sie auch, dass der Baum einer seitlichen Belastung ausgesetzt ist und der Baumstamm daher dick und unnachgiebig sein sollte.

Wenn das geschafft ist, besteht die nächste Schwierigkeit darin, dass die beiden stabilen Bäume auch noch im richtigen Abstand zueinander stehen müssen. Dieser beträgt circa 2-4 Meter. Das unterscheidet sich natürlich von Modell zu Modell, doch Sie müssen beachten, dass je weiter die Haltepunkte entfernt sind, die Befestigung höher sein muss, da man ansonsten schnell auf dem Boden liegt.

Wer eine Hängematte an Bäumen aufhängen und befestigen möchte, sollte außerdem immer eine Baumschlinge benutzen. Diese verbreitert die aufliegende Fläche an der Baumrinde und verteilt die Last somit besser. Das schont den Baum und schützt vor Verletzungen.

Wer sich mit der Befestigung nicht ganz sicher ist, der kann auch Befestigungssets für Hängematten kaufen. Hier ist dann alles enthalten und man muss sich die Einzelteile nicht extra zusammenkaufen.

Doch was macht man, wenn man nur einen stabilen Baum im Garten hat? Oder vielleicht sogar gar keinen?

Mit nur einem Baum kann man sich überlegen, ob andere Aufhängepunkte in Frage kommen. Hierfür eignen sich Balkongeländer, Überstände oder sonstige Pfähle im Garten. Natürlich gilt es auch hier vor der Befestigung die Tragfähigkeit genaustens zu prüfen. Wenn das nicht vorhanden ist, kann man sich ja überlegen, ob man sich für seine Hängematte einen Pfahl einbetoniert, um daran die Hängematte zu befestigen. Es gibt zwar auch spezielle Befestigungspfähle für Hängematten, doch die Meinungen darüber sind gespalten. Ob ein solcher für einen also Sinn macht, muss man sich überlegen

Wer gar keinen Baum oder eine andere Befestigungsmöglichkeit hat, der kann auf ein Hängemattengestell zurückgreifen. An diesem befestigt man die Hängematte und braucht keine separate Aufhängung. Das hat außerdem den großen Vorteil, dass man die Hängematte mit dem Gestell so auch viel einfacher verschieben und umplatzieren kann.

Hoffentlich konnten wir Ihnen mit diesem kurzen Ratgeber einige wichtige und nützliche Tipps zur Aufhängung und Befestigung von Hängematten geben.

Checkliste für das richtige Aufhängen einer Hängematte

Hängematten aufhängenWer sich eine Hängematte anschaffen will, macht so vorher oft sorgen, wie er diese überhaupt aufgehängt bekommt. Durch diesen Artikel möchten wir Ihnen die Angst nehmen und Ihnen aufzeigen, dass es gar nicht schwer ist, eine Hängematte richtig aufzuhängen.

Diese knappe Checkliste soll Ihnen die wichtigsten Punkte knapp aufzeigen:

  1. Überlegen Sie sich als erstes, wo Sie die Hängematte aufhängen möchten. Dieser Platz sollte gemütlich sein und Sie sollten sich dort gerne aufhalten wollen. Ob er in der Wohnung oder im Garten liegt, ist erst einmal egal. Beachten Sie dabei, dass Sie hierfür nicht nur die Maße der gewünschten Hängematte als Platz benötigen, sondern auch noch etwas Puffer. Schließlich möchte man mit seiner Hängematte auch schaukeln.
  2. Wenn Sie Ihren Wunschort gefunden haben, sollten Sie sich nach Aufhängepunkten umschauen. Das können Bäume, Sträucher, Balkonüberstände, Dachbalken oder ähnliches sein. Bedenken Sie aber, dass Sie zwei solcher Punkte in einem Abstand von circa 3 bis 5 Metern benötigen, um daran die Hängematte zu befestigen.
  3. Wenn solche Aufhängepunkte vorhanden sind, sollten Sie diese unbedingt auf ihre Tragfähigkeit überprüfen. Eine Hängematte wiegt zwar selbst nicht besonders viel, aber die Person, die darin liegt, sorgt schnell für 80 bis 100 Kilogramm. Was die Haltepunkte in Ihrem Fall aushalten müssen, können Sie mit einem Blick auf die Waage schnell selbst herausfinden.
  4. Sollten keine Befestigungsmöglichkeiten vorhanden oder diese nicht stabil genug sein, müssen Sie sich nicht von dem Traum einer Hängematte verabschieden. Hängematten mit Gestell bieten Ihnen immer noch die Möglichkeit sich einen gemütlichen Platz zu schaffen, ohne dafür separate Befestigungen zu benötigen.
  5. Gehen wir davon aus, dass Sie über zwei stabile und tragfähige Punkte zur Befestigung der Hängematte verfügen, können Sie diese nun mit einem Seil oder Baumband anbringen. Hierbei müssen Sie beachten, dass die Matte nicht komplett straff gezurrt wird, sondern, dass sie locker hängt. Um die richtige Aufhängehöhe für die Hängematte zu finden, orientieren Sie sich an der Mitte – also dem tiefsten Punkt der Hängematte. Diese sollte sich etwa 40 bis 50 Zentimeter über dem Boden befinden.

Das war es eigentlich auch schon. Wenn Sie diese Punkte beachten, haben Sie mit dem Aufhängen Ihrer Hängematte sicher kein Problem und sie werden lange daran Freude haben.