Baumschutz für Hängematten

Baumschutz für HängemattenWir alle lieben Hängematten. Sie doch sicher auch, oder? Bestimmt. Doch haben Sie sich schon einmal über die Schäden Gedanken gemacht, die man gerade in der Natur mit einer Hängematte anrichten kann. Noch nicht so recht?  Dann kommt dieser Artikel ja genau zur richtigen Zeit.

Wir möchten Ihnen hier nämlich:

  1. Aufzeigen, warum ein Baumschutz für Ihre Hängematte sinnvoll ist.
  2. Ihnen verschiedene Modelle vorstellen

Und das alles kurz und knapp, denn wir haben doch alle keine Zeit und sind lieber in der Hängematte als vor dem Pc. Also auf geht’s!

Warum ein Baumschutz sinnvoll ist

Egal, ob im eigenen Garten oder im Park, wer seine Hängematte an Bäume hängt, kann diese schnell beschädigen. Gerade die Rinde sieht zwar sehr stabil aus, doch kann sie durch ein Seil schnell beschädigt werden. Gerade der seitliche Zug und die gleichmäßige Bewegung setzt der Baumrinde schnell zu. Wer ein paar Stunden in seiner Hängematte schaukelt und mehr also 10 Kilo wiegt (das werden die meisten von uns sein), beschädigt die Rinde definitiv. Das kann sogar dazu führen, dass der Baum abstirbt. Um dies zu verhindern, kann man für wenig Geld einen Baumschutz kaufen. Dieser verteilt die Last gleichmäßiger, das heißt auf eine größere Fläche und verhindert so den Abrieb der Rinde. Manche Modelle verfügen sogar über ein Baumschutznetz, damit die Schultergurte und Bäume beim Schütteln nicht abgenutzt und beschädigt werden. Überzeugt? Dann kommen nun noch einige Modelle.

Verschiedene Modelle für den Baumschutz

Diese Varianten funktionieren alle nach dem selben Prinzip, sind nicht sonderlich teuer und leicht zu handhaben. Für weitere Informationen einfach auf das Bild klicken.

 

Baumschlingen für Hängematten

Baumschlingen für HängemattenSchon bevor Sie eine Hängematte kaufen, sollten Sie sich überlegen, wo und wie die Hängematte aufgehängt werden soll. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Der Klassiker ist sicher, die Hängematte an Bäumen zu befestigen. Dazu aber später mehr.

Wer keine separate Aufhängung wie Bäume, Stangen oder Balkonüberstände hat, der kann sich ganz einfach eine Hängematte mit Gestell kaufen. Hierfür braucht man keine andere Aufhängung, da das Gestell das Gewicht der Hängematte aufnimmt. So kann man die Position auch einfacher verändern und leicht umstellen.

Das Bild, das jeder aber beim Gedanken an eine Hängematte im Kopf hat, ist sicher das einer an Bäumen befestigten Hängematte. Gerade wer dicke Bäume im Garten hat, wird zu dieser Befestigungsmöglichkeit greifen. Außerdem kann man mit einer solchen Befestigung die Hängematte auf Reisen oder während einer Wanderung aufhängen.

Doch aufgepasst! So kann man leicht die Rinde der Bäume verletzen. Das ist natürlich nicht gewünscht und muss nicht sein.

Man könnte meinen, dass ein wenig abgeriebene Rinde an Bäumen nicht schlimm ist und dass ein großer Baum das problemlos aushält, doch das ist nicht unbedingt der Fall. Bäume sind an der Rinde nämlich sehr empfindlich. Gerade durch dünne Seile können so Wunden entstehen, die man auch nicht direkt erkennt. Die Rinde kann dadurch absterben und der Baum großen Schaden nehmen. Um das zu verhindern, sollte man einen Baumschutz verwenden. Durch breite Bandschlingen oder sogenannte Tree Hugger wird die Last auf eine größere Fläche am Stamm verteilt und die Rinde somit geschont.

Von den unterschiedlichen Herstellern gibt es hierfür fertige Systeme und Sets. So braucht man sich keine großen Gedanken zu machen und die Baumschlinge passt dann auch zur Hängematte.

Zum Abschluss lässt sich also nur noch sagen: Wer seine Hängematte an Bäumen aufhängen möchte, der sollte unbedingt eine Baumschlinge verwenden!